Beim 1. Drachentöter-Dialog mit Dr. Karin Kneissl war der Blick auf den "geopolitischen Drachen" im Nahen Osten gerichtet. Fast prophetisch wurden seine Auswirkungen in Europa - Flüchtlingskrise und Terrorismus - vorausgesagt. Eine kurze Nachlese finden Sie in unserem Blog.

Es braucht aber keine besonderen prophetischen Kräfte für die Aussage, dass der "Hypo-Drache" uns in Österreich noch lange begleiten wird. Es ist aber ein besonderes Verdienst von Dr. Irmgard Griss, dass sie als Leiterin der Hypo-Kommission das "Systemversagen" transparent dargestellt hat.

Wir freuen uns daher auf einen spannenden 2. Dialog mit tiefen Einblicken!

Persönliche Einladung

Mag. Erich Cibulka

Managing Partner von Philadelphia Management und

Präsident der Österreichischen Offiziersgesellschaft

lädt sehr herzlich zum

2. Drachentöter-Dialog

"Innovation versus Tradition"

mit Dr. Irmgard Griss

(ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofes und Leiterin der Hypo-Untersuchungskommission) am

24. September 2015, 18:30 Uhr

in das

Offizierskasino am Schwarzenbergplatz

Schwarzenbergplatz 1, 1010 Wien

Programm / Ablauf

18:30 Uhr          Einlass / Aperitif & Snacks

19:00 Uhr          Dialog „Innovation vs Tradition“

im Anschluss     Ausklang an der Bar

Drachentöter im Mythos

Zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte entstanden Epen, Sagen und Legenden von heldenhaften Drachentötern. Marduk in Babylonien spaltet den Chaosdrachen und erschafft damit den Himmel und die Welt. In der griechischen Mythologie tötet Apollo den Python im Orakel von Delphi und Herakles überwindet die Hydra. Im Nibelungenlied besiegt Siegfried den Drachen Fafner. Im Christentum stürzt der Erzengel Michael den besiegten Drachen auf die Erde. Der Heilige Georg vollzieht diesen Sieg auf Erden.

Allen Erzählungen gemeinsam ist die Charakteristik der Drachentöter – sie sind mutig, sonnenhaft, beschützen und retten die Schwachen, dienen dem Gemeinwohl und führen die Geschichte zu einer neuen Entwicklungsstufe.

Der Drache steht vordergründig für Verderben, Angst und Schrecken, das Teuflische. Er ist aber auch Sinnbild für das Verhärtete der Vergangenheit, dem der Keim für das Neue fehlt. Tote Traditionen werden zum Panzer. Dieses Korsett muss überwunden werden, um für einen Neubeginn Raum zu schaffen.

Drachentöter im modernen Alltag?

Philadelphia Management als Unternehmensberatung für Transformations-Management und Führungskräfte-Entwicklung veranstaltet diesen Dialog.

Wir werden in der Dialog-Reihe „Drachentöter“ mit Gesprächspartnern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kultur und Medien den folgenden Fragen nachgehen:

• Welche Traditionen sind noch zeitgemäß und sollen erhalten bleiben?

• Was ist leer geworden und steht als Drache der Erneuerung im Wege?

• Welche neuen Ideale werden für aktuelle Herausforderungen benötigt?

• Wie kann der Einzelne einen Beitrag leisten und den Drachen besiegen?

• Woher nehmen wir den Mut, um uns dem Drachen zu stellen?

Anmeldung

Diese Einladung gilt für Sie persönlich und ist nicht übertragbar.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Es ist daher eine Anmeldung per email an office@philadelphia.co.at unbedingt erforderlich.

Es gilt das Prinzip „first come – first served“. Ihre Anmeldung wird daher erst nach Erhalt einer Anmeldebestätigung verbindlich. Bei kurzfristiger Verhinderung ersuchen wir um verlässliche Abmeldung.

Mit ihrer Anmeldung/Teilnahme stimmen Sie zu, dass Fotoaufnahmen durchgeführt werden und diese von Philadelphia Management verwendet werden dürfen.

Kostenbeitrag

Wir bitten Sie um einen Beitrag zur Finanzierung dieses Dialogs. Dabei folgen wir unserem innovativen Honorar-Ansatz und fragen: "Was ist es Ihnen wert?" Geben Sie bitte einen Beitrag nach Ihrem Ermessen.